Pfadiheim Schúpfa

Pfadiheim mieten?

Möchtest du das Pfadiheim mieten?
Dann melde dich bei:

Doopey v/o Philippe Ayer
doopey@pfadiduedingen.ch
+41 79 764 38 66

Interesse?

Hast du Interesse dich persönlich für das Projekt zu engagieren, oder möchte deine Firma die Pfadi Düdingen unterstützen? Dann zögere nicht, dich mit der Projektgruppe in Verbindung zu setzen (jerry@pfadiduedingen.ch).
Für das Projektteam «Pfadiheim Schúpfa»
Karin / Drago, Kirstin / Gluggsi, Christoph / Jerry

Liebe Pfadifreunde

Es mag den Anschein gehabt haben, dass es lange still ums neue Pfadiheim geworden und das Projekt ins Stocken geraten ist. Aber weit gefehlt, eine weitere wichtige Etappe fürs neue Pfadiheim ist geschafft!

Nachdem alle Ideen gesammelt wurden, wie das zukünftige Pfadiheim aussehen soll, und die entsprechenden Pläne erstellt wurden, konnte die Projektgruppe das Baugesuch für das Pfadiheimprojekt fristgerecht im Dezember 2017 bei der Gemeinde Düdingen einreichen. Wir wussten, dass der folgende Prozess beim Kanton einige Monate in Anspruch nehmen würde und wir uns in Geduld üben mussten, bis wir eine Rückmeldung bezüglich der Baubewilligung erhielten.

Diese Zeit hat die Projektgruppe genutzt, um in einem Workshop die weitere Planung des Projektes voranzutreiben, aber auch weitere Themen wie die Kommunikation, das zukünftige Sponsoring, die Finanzen und den weiteren modus operandi anzugehen.

Im Mai traf eine erste Rückmeldung des Kantons ein, die leider nicht den Vorstellungen der Projektgruppe entsprach. Es folgte eine Vielzahl an klärenden Gesprächen mit den kantonalen Behörden und Ämtern. Ein grosses Dankeschön gebührt hier unserem Architekten Daniel Zbinden (Zbinden & Jungi Architektur AG) sowie den Vertretern der Gemeinde Düdingen für die unermüdliche Unterstützung und das Engagement.

Wie sagt man so schön «was lange währt wird endlich gut»! Im August erhielt die Projektgruppe die positive Nachricht – die Baubewilligung wurde von allen kantonalen Instanzen positiv begutachtet und erteilt. Dieser Entscheid ist für das gesamte Projekt ein wichtiger Meilenstein. Im Herbst wurden die Mitglieder der Altpfadfindervereinigung (APV), welche in Zukunft die Trägerschaft des neuen Pfadiheimes übernehmen wird, während ihres Jubiläumsanlasses über den positiven Bescheid und den aktuellen Stand der Baupläne informiert. Zeitgleich wurden weitere Aufnahmen und Sondierungen auf Platz vorgenommen sowie die provisorischen Werkpläne und das Bauprogramm erstellt. Nun ist die Projektgruppe dabei die Submissionsgrundlagen zu erstellen und entsprechende Offerten einzuholen. Auch ein Finanzierungsplan sowie Sponsoringmöglichkeiten werden zum aktuellen Zeitpunkt evaluiert und finalisiert.

Für die Realisierung eines solches Projekte ist das Know-How, das Fachwissen aber auch die tatkräftige wie finanzielle Unterstützung von vielen Pfadifreunden, Privatpersonen sowie Firmen notwendig. Die Projektgruppe ist zuversichtlich, hier in Zukunft mit kompetenten Partnern aus der Region kooperieren zu können.

Das aktuelle Pfadiheim ist eigentlich das alte Schützenhaus (genannt «Schützehüttli»), welches von der Schützengesellschaft Düdingen übernommen wurde. Ein neues Pfadiheim verlangt jedoch auch einen neuen Namen. So wurde während des letzten Martinsmarktes im November 2018 in Düdingen ein öffentlicher Namenswettbewerb lanciert. Jede und jeder Marktbesucher sowie Pfadifreunde hatten die Gelegenheit am Stand der Pfadi Düdingen, seinen Namens-Vorschlag für das neue Pfadiheim in die Abstimmungsbox zu werfen. Die Beteiligung war sensationell und der kreativen Vorschläge waren keine Grenzen gesetzt. Nichts desto trotz musste sich die Fachjury für einen Namen entscheiden und nach einem langwierigen Evaluationsprozess fiel die Wahl auf…

Die Jury fand die Kombination von «Schǜtzehuus» und «Pfadihiim» zu Schǜpfa sehr gelungen, da einerseits die Vergangenheit des Geländes berücksichtig wurde, andererseits Holz für die Pfadi aber auch das neue Pfadiheim ein wichtiges Element darstellt. Und während der gesamten Bauphase könnte man sich ja doch die eine oder andere Schǜpfa einfangen!

Die Projektgruppe möchte allen die einen Vorschlag eingereicht haben herzlich danken und gratuliert dem Wortschöpfer und Gewinner: Thomas «Bärli» Aeby! Er gewinnt ein Wochenende im alten oder dann im neuen, umgebauten Pfadiheim Schúpfa!

Mit viel Schwung und Motivation geht das Projekt nun in seine nächste Phase – die Finanzierung und Realisierung. Es werden wie bereits erwähnt noch finanzielle Mittel benötigt, aber auch eine tatkräftige Unterstützung ist jederzeit herzlich willkommen. Das Pfadiheim Schùpfa soll ein Projekt sein, welches von vielen Seiten aber auch von unterschiedlichen Generationen getragen wird. Gemeinsam ist es möglich, dass Jung und Alt heute Grosses für die Zukunft schaffen. Die Projektgruppe sowie die Mitglieder der Pfadi Düdingen sind überzeugt, dass hier in den nächsten Monaten nicht nur ein Pfadiheim für ein aussergewöhnliches Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche entsteht, sondern auch ein Treffpunkt für Schulen, Vereine wie Private geschaffen wird.

Altes Pfadiheim

Heading